Als KFZ-Mechatroniker in Malaga

img

3. Erfahrungsbericht für April von Timmy Goldberg bei Daita Racing

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich freue mich, meinen 3. Erfahrungsbericht zu schreiben. Der Monat April war ein sehr erfolgreicher Monat während meines Praktikums bei Daita Racing.

Der Firma Daita Racing gehört ein Rennteam, das an Rennveranstaltungen teilnimmt und an Wochenenden auf den verschiedensten Rennstrecken in Spanien dabei ist. Dabei war ich an einem Wochenende als Rennmechaniker dabei und konnte live und hautnah dabei sein und sehr viele Eindrücke sowie Erfahrungen sammeln.

Als Kfz-Mechatroniker bei einer Rennveranstaltung dazu zugehören und selbst an den Rennautos zu schrauben oder sogar mitzufahren, ist für mich persönlich eine sehr große Erfahrung und ein stückweit ein kleiner Gewinn in einer beruflichen Laufbahn.

Meine Aufgaben in der Position waren, schnelle Radwechsel durchzuführen, die Fahrzeuge auf offensichtliche Beschädigungen zu kontrollieren und zu inspizieren. Die Arbeiten fanden in der Boxengasse und auch im Rennbetrieb statt. In den Rennpausen gehörte dann die Inspektion des gesamten Fahrzeugs zu den Hauptaufgaben, die mir zugeteilt wurden. Dazu gehörten das Beobachten, Inspizieren und ggf. Reparieren oder Austauschen von Teilen. In den Test- und Einstellfahrten konnte ich zusammen mit meinem Chef eine Probefahrt auf der Rennstrecke machen, weil die Kurvenlage des Rennfahrzeugs auf der Fahrbahn nicht gestimmt hat und der Wagen zu sehr ausgebrochen ist, übersteuert hat und der Rennfahrer dies bemängelt hat.

Dadurch haben wir festgestellt, dass sich das Fahrwerk durch das letzte Transportieren verstellt hat. Durch den Transport auf dem Anhänger wurden die Spanngurte zu fest angezogen und somit die Hinterachse des Fahrzeugs verstellt.

Die Achsvermessung haben wir dann in der Box gemacht wobei dies mein Chef zum Großteil allein gemacht hat, da ich diese Art von Achsvermessung mit einem Faden noch nicht kannte.

Im Rennen ging es dann sehr hektisch zur Sache und jede Sekunde zählte, damit der Wagen wieder so schnell wie möglich auf die Rennstrecke zurückkommen konnte.

Ich werde in diesem Erfahrungsbericht ein paar Eindrücke meiner Arbeit im Rennteam und an der Rennstrecke mit Bildern erläutern und die Bilder mit kleinen Sätzen versehen.

Ich bin immer noch sehr froh, bei Daita Racing zu arbeiten und meine Erfahrungen stetig zu erweitern. Mit meinem Arbeitskollegen komme ich immer noch sehr gut klar und er war natürlich mit mir zusammen als Rennmechaniker mit dabei. Dies war für ihn auch das erste Mal und er war ebenso sehr begeistert, wie ich es bin.

Die Arbeiten in der Werkstatt haben sich nicht geändert, ich kümmere mich nach wie vor um die deutschen Kunden, wickle deren Arbeitsaufträge ab, um den deutschen Kunden einen guten Service zu bieten. Damit ist mein Chef sehr zufrieden.

Mit freundlichen Grüßen
Timmy Goldberg